Montag bis Freitag 09:00 - 18:00 Uhr / Samstags nach Vereinbarung: 089 - 20 20 89 90

Trekking in Myanmar

Strände, Dschungel und Berge

Individuelle Reise vom Spezialisten

Jetzt anfragen
  • Sorglos buchen
  • Kostenfrei stornierbar
  • Abgesichert mit Insolvenzschutz
  • Alle Details unter Flex-Tarif

Wanderurlaub in Myanmar

Beim Trekking in Myanmar lernen Sie in ein Land kennen, das vielleicht nicht jeder Urlauber sofort auf seiner Reiseliste hat. Es wirkt mit seinen vielen Nationen und Kulturen geheimnisvoll.

Entdecken Sie bei einer Trekkingreise in Myanmar die prächtigen Tempel in Yangon, Bagan und Mandalay. Wandern Sie durch die beeindruckende Natur der tropischen Wälder, malerischen Bergen und Seen. Und begegnen Sie in den urigen Dörfern der tiefverwurzelten buddhistischen Kultur des Landes.

Angebote

Trekkingreisen nach Myanmar mit Lotus Travel

Unterkünfte

Auf einer Trekkingreise nach Myanmar übernachten Sie häufig in kleinen, familiengeführten Hotels und Eco-Lodges. Letztere sind vor allem in den Nationalparks eine gute Möglichkeit, um die Natur, aber auch Land und Leute kennenzulernen.

An einigen Orten, insbesondere beim Bergwandern im Norden, werden Sie in komfortablen Zelten mit Matratze und Schlafsack übernachten.

Programme

Die Packages können individuell auf Sie zugeschnitten werden. Jederzeit können Sie Ihre Ideen und Wünsche bei einer Trekking Tour einbringen und mit dem Guide besprechen. Abänderungen der Route sind spontan möglich.

Wanderregionen

Reiseziele für den perfekten Wanderurlaub in Myanmar

Nordmyanmar

Der Norden von Myanmar, zwischen Indien sowie China, ist geheimnisvoll und wird nur selten von Urlaubern besucht. Nutzen Sie also die Gelegenheit und begegnen Sie hier einer unberührten Kultur inmitten des Himalayas. Viele Trekking-Reisende beginnen ihre Tour in der Hauptstadt des Kachin-Staates, in Myitkyina. Dort fängt ein bekannter Pilgerpfad an. Zu den Top-Attraktionen gehört weiterhin der Nationalpark Alaungdaw Kathapa, wo u. a. auch Elefanten-Trekking möglich ist.

Zentralmyanmar

Im Herzen von Myanmar verlockt Mandalay zu einem Besuch. Die Stadt am Irrawaddy-Fluss begeistert mit ihren uralten Tempeln und Klöstern. Selbst beim Trekking treffen Sie in abgelegenen Gebieten rund um die Ortschaft immer wieder auf religiöse Stätten. Auf Ihrer Route können Sie mehrfach asiatische Elefanten an ihren Wassertümpeln beobachten. Der Inle-See ist ein weiteres Trekking-Highlight. Das Gewässer kann bei einer zwei- bis dreitägigen Tour umrundet werden. Dabei kehren Sie in kleinen Dörfern ein und erfahren mehr über die Einbein-Fischer.

Südmyanmar

Yangon, ist die bevölkerungsreichste Gemeinde von Myanmar, war lange Zeit die Hauptstadt und ist auch heute noch ein wichtiges kulturelles sowie religiöses Zentrum. Sie können sich hier die beeindruckende Shwedagon-Pagode mit ihrer glänzenden Beschichtung aus Blattgold ansehen. Kleinere Wanderungen und Spaziergänge unternehmen Sie rund um den See Kandawkyi nördlich der Stadt. Zudem können Sie das eher ländliche Burma mit der Fähre über den Fluss erreichen.

Westmyanmar

Das religiöse und historische Zentrum von Myanmar ist Bagan, im Westen des Landes. Wer Lust hat, kann die einstige Herrscherstadt bei einer Bootstour auf dem Irrawaddy von Mandalay aus erreichen. Vor den Toren des modernen Bagan breitet sich ein ganzes Meer an historischen Tempeln aus. Das archäologische Areal umfasst ein Gebiet von mehr als 50 Quadratkilometer. Bei einer Wanderung in dieser Region treffen Sie auf Pagoden, die z. T. mehr als 900 Jahre alt sind, wie bsp. der Manuha-Tempel und der Abeyadana.
Sightseeing

Highlights beim Trekking in Myanmar

Bagan

Bagan ist ein absolutes Muss. Sie können in der einstigen Herrscherstadt auf einem riesigen archäologischen Areal wandern gehen und treffen zwischen majestätischen Baumriesen auf noch höhere Tempel sowie Pagoden aus dem 12. Jahrhundert. Die größte Anlage dieser Art ist der Dhammayangyi-Tempel aus dem Jahr 1170.

Shwedagon-Pagode

In Yangon ist die mehr als 90 m hohe Shwedagon-Pagode, mit ihrer Oberfläche aus Blattgold, das Wahrzeichen Myanmars schlechthin.

Sie finden den Stupa hoch oben auf dem Hügel Singuttara.

Inle-See

Der Inle-See im Shan-Staat ist einer der beliebtesten Orte für einen Trekkingurlaub in Myanmar. Faszinierend sind vor allem die schwimmenden Plantagen und die Einbeinruderer auf dem Gewässer. Beim Wandern lohnt sich ein Besuch im In-Dein-Pagodenwald.

Indawgyi-See

Weit im Norden bildet der Indawgyi-See eines von Myanmars größten Binnengewässern. Das Areal ist heute ein Schutzreservat, kann jedoch im Rahmen von nachhaltigen Eco Wanderreisen besucht werden. Neben dem See und den bewaldeten Berghängen gibt es abgeschiedene Klöster und Nat-Schreine zu besichtigen.

Andamanensee

Wer nach dem Trekking in Myanmar etwas relaxen möchte, kommt ins Dorf Ngwe Saung an der Andamanensee.

Beeindruckend sind hier die malerischen weißen Strände und guten Möglichkeiten zum Schnorcheln.

Pindaya-Höhlen

In der Nähe von Kalaw besuchen Sie die buddhistischen Höhlen von Pindaya, die seit Jahrhunderten als Pilgerstätte dienen.

In der Grotte haben sich über die Zeit mehr als 8000 Buddha Statuen angesammelt, einige aus dem 18. Jahrhundert.

FAQ zu Trekking in Myanmar